(Klicken Sie hier, um zurück zur homepage des Verfassers zu gelangen)

Sitzverteilung und theoretisch mögliche Koalitionen nach der Bundestagswahl am 27.Sept.2009

Zunächst das amtliche Endergebnis bei den sogen. Zweitstimmen, die für die endgültige Anzahl von Abgeordneten je Partei entscheidend sind (Daten-Quelle: http://www.bundeswahlleiter.de/de/bundestagswahlen/BTW_BUND_09/ergebnisse/bundesergebnisse/index.html):
 
SPD CDU/CSU FDP Die Linke Grüne NPD 20 weitere Parteien
9.990.488 14.658.515 6.316.080 5.155.933 4.643.272 635.525 1.971.377
23 % 33,8 % 14,6 % 11,9 % 10,7 % 1,5 % 4,5 %

Insgesamt wurden 43.371.190 gültige Zweitstimmen abgegeben (d.h. 70% Wahlbeteiligung). Nach 1 Abs.1 Bundeswahlgesetz sind im Bundestag 598 Sitze vorgesehen. Sie sind auf diejenigen Parteien, welche mindestens 5% der abgegebenen gültigen Zweitstimmen erreicht haben, aufzuteilen. Sie sind dabei in einem Verhältnis aufzuteilen, das dem der errungenen gültigen Zweitstimmen entspricht. (Die Erststimmen spielen bei der Belegung der Sitze mit Kandidaten eine Rolle. Für die Anzahl von Sitzen je Partei zählen aber nur die Zweitstimmen.) Bei dem so errechneten Sitzanspruch werden zunächst die Nachkommastellen weggestrichen, um zu einem ganzzahligen Ergebnis zu kommen.
z.B. für die SPD = 9990488/(9990488+14658515+6316080+5155933+4643272)*598=146,557 -> 146
 
SPD CDU/CSU Grüne FDP Die Linke Summe
146,557 215,036 92,655 75,636 68,115 597,999
146 215 92 75 68 596

Zwei der vorgesehenen 598 Size sind also zunächst unbesetzt. Weil CDU/CSU, FDP und LINKE über die Erst-Stimmen aber mehr Direktkandidaten-Mandate erhalten haben als ihnen aufgrund des Zweitstimmenanteils an Sitzen zugeteilt wurde und weil jeder der Direktkandidaten einen Sitz bekommen muss, sind nicht nur die zwei zunächst frei gebliebenen Sitze belegt, sondern es müssen noch weitere Sitze für die sogenannten Überhangmandate eingerichtet werden. Die endgültige Zusammensetzung des neu gewählten Bundestages sieht deshalb wie fogt aus:
 
SPD CDU/CSU Grüne FDP Die Linke Summe
146 239 93 76 68 622

Die laut Gesetz vorgesehene Anzahl von 598 Mitgliedern der Bundestags (MDB) ist im 17. Bundestag mehr als ausgeschöpft. Die wegen der Abrundung auf Ganzzahlen in der vorletzten Tabelle zunächst frei gebliebenen Sitze sind nicht mehr frei, und eine Verteilung der zunächst frei gebliebenen Sitze nach dem Niemeyer'schen Höchstzahlenverfahren auf diejenigen Parteien, bei denen die weggestrichenen Nachkommastellen am größten waren, kommt nicht zum Zuge.

Sitzplan im 15. dt.BundestagDie erforderliche "Regierungsmehrheit" im 17.Deutschen Bundestag muss größer sein als die Hälfte der gesamten Bundestagssitze entsprechend der letzten, endgültigen Tabelle, also mindestens 312.

Sie können nun ausrechnen, welche Koalitionen geschlossen werden könnten, um zu einer handlungsfähige Regierungsmehrheit zu kommen. Wie wir inzwischen wissen, haben die FDP-Abgeordneten und die Fraktionsgemeinschaft von CDU und CSU in einem Koalitionsvertrag vereinbart, eine gemeinsame Regierung zu unterstützen.

Planmäßig kommt es in Deutschland alle vier Jahre zu Neuwahlen, d.h. die nächsten Bundestagswahlen werden im Sept.2013 stattfinden, sofern es nicht vorher zu einer Selbstauflösung des Bundestages (wie beim 15. Bundestag in 2005) kommt. Unter http://www.bundeswahlleiter.de findet man den neuesten Stand der amtlichen Zahlen, diverse Auswertungen und die einschlägigen Rechtsquellen.



(Klicken Sie hier, um zurück zur homepage des Verfassers zu gelangen)

Erststimme? Zweitstimme? Überhangmandat?
"Personalisiertes" Verhänitswahlsystem? ...
Klicken Sie hier zur Auffrischung Ihrer Erinnerungen!